Kurs zum Erwerb der Fach- und Sachkunde

für die digitale Volumentomographie (DVT)

gleichzeitige Aktualisierung der Fachkunde im Strahlenschutz nach 5 Jahren

von Spezialisten

Lernen Sie mögliche Anwendungsbereichen der DVT von Spezialisten verschiedener zahnmedizinischer Fachdisziplinen

kleine Gruppen

Kurse in kleinen Gruppen ermöglichen eine ideale Lernumgebung

praktische Übungen

Erhalten Sie viele Tipps & Tricks und erlernen Sie den Umgang mit dem DVT und der dazugehörigen Software

Allgemeines

Anhand klinischer Fallbeispiele zeigen die erfahrenen Referent*innen Einsatzbereiche in unterschiedlichen zahnmedinischen Disziplinen. Diese beinhalten unter anderem die Lokalisation periapikaler Parodontopathien, Beurteilung komplexer Wurzelkanalanatomien, Beurteilung von dentalen Resorptionen, sowie dentaler und knöcherner Frakturen. Anhand von praktischen Übung haben die Teilnehmer*innen auch die Möglichkeit die Vorteile der DVT Technik mit Hilfe spezieller Softwarelösungen (z.B. von der Firma SICAT) auszutesten.

SICAT Implant 2.0

Die Kombination aus DVT und SICAT Implant 2.0 ist die Weiterentwicklung des Galileos Implant – jedoch auf einem ganz neuen Niveau. Wir zeigen Ihnen anhand von klinischen Beispielen, sowohl die Planung von Einzelzahnversorgungen, als auch komplexere Fälle. Sie erhalten Einblicke in die Benutzeroberfläche der Software und den Planungworkflow von der Diagnostik bis zur Umsetzung. Wir zeigen Ihnen die Implantat-Datenbank, verschiedenen Export-Formate und Designmöglichkeiten oder Bestellungen von Bohrschablonen.

SICAT Air

SICAT Air bietet die Möglichkeit einer Visualisierung und Analyse der oberen Atemwege im dreidimensionalen Volumen. Die Analyse kann auch bei der Planung einer Unterkieferprotrusionsschiene behilflich sein. Im Kurs zeigen wir den Workflow von der Aufnahme-Technik im LOW-Dose Modus, Segmentierung des Atemwegs bis hin zur Möglichkeit mit einem Protrusionsbiss vollständig digital eine Patientenindividuelle Schiene zu bestellen.

SICAT Function

Mit dem digitalen Aufzeichnungsbogen JMT+ werden die Kieferbewegungen des Patienten registriert und anschließend mit dem optischen Scan der DVT Aufnahme fusioniert. Dies ermöglicht Ihnen einen integrierten 3D Workflow zur Diagnostik und Therapie von Craniomandibulärer Dysfunktion (CMD) sowie digitaler Planung von Schienen und Prothetik.

Ablauf

Der Kurs besteht aus zwei Präsenzteilen mit einem Abstand von mindestens 3 Monaten. Im ersten Kursteil erlernen Sie neben erforderlichen rechtlichen Fakten auch den Umgang mit der Betrachtungsssoftware und die Grundlagen der DVT Befundung. Nach dieser Vorbereitung im Kursteil 1 haben Sie nun drei Monate bis zum Kursteil 2 Zeit, die zur Verfügung gestellten 25 klinischen DVT Fälle selbstständig zu befunden und dies zu dokumentieren.

Zur Erlangung der DVT Fachkunde müssen beide Kursteile erfolgreich abgeschlossen werden. Mit Abschluss des Kurses aktualisieren Sie zeitgleich ihre Fachkunde im Strahlenschutz nach 5 Jahren.

Referent*innen

Der DVT Fachkundekurs in Bayerns Landeshaupstadt München ist ein gemeinschaftliches Projekt des Spezialisten für Endodontologie (DGET) Dr. Jörg Tchorz aus Raubling (www.zahnarzt-raubling.de), der Gemeinschaftspraxis Dr. Fabel aus München (www.dr-fabel.de) und der Firma Dentsply Sirona.

Die ideale Kombination aus praktischem Know-how und starkem Industriepartner.

Dr. Jörg Tchorz

Dr. Gertrud Fabel

Dr. Theresa Fabel

Dr. Sebastian Berger

Sie haben Interesse?

Weitere Informationen zu Terminen und Kosten finden Sie auch auf der Homepage von Dentsply Sirona. Hier können Sie sich auch zu den DVT Fachkunde Kursen in Bayerns Landeshauptstadt München anmelden. Folgen Sie hierfür einfach dem „Anmelden“ Link.

Falls Sie sich lediglich für die Aktualisierung im Strahlenschutz (Strahlenschutzkurs) für Zahnärztinnen und Zahnärzte in Bayern interessieren, dann finden Sie weitere Informationen unter folgendem Link:

Sowohl der DVT Fachkunde Kurs in München als auch der Strahlenschutzkurs in Neubeuern sind von der bayerischen Landeszahnärztekammer (BLZK) zertifiziert und bundesweit anerkannt.